Werdegang

Thomas Köstler

Thomas Köstler wurde 1968 in Zürich geboren.
Während seiner Kindheit und Jugend wuchs er an den verschiedensten Orten der Schweiz auf, so auch in Lausanne, im Wallis, und in der Region Basel.

In Münchenstein bei Basel schloss er 1987 die Schule mit der Matur ab. Es folgten in Basel 6 Jahre Medizinstudium.

Anfang November 1993 schloss er das Studium mit dem Arztdiplom an der Universität Basel ab.
Während des Studiums begann er mit seiner Doktorarbeit, so dass im Januar 1994 die Promovierung von der Universität Basel erteilt wurde.

Im März 1994 begann seine berufliche Laufbahn.
Die Stationen führten ihn als Assistenzarzt von Delémont über Brig (im Wallis) ins Kantonsspital Winterthur, wo er im Jahr 2000 die Reife für den Facharzt für Chirurgie erlangte.
Während seiner Ausbildungszeit erblickten seine beiden Töchter Sarah und Annika (1994 und 1996) das Licht der Welt.
Im Regionalspital Lachen konnte er erste Erfahrungen als Oberarzt sammeln, bevor er im Januar 2002, ebenfalls als Oberarzt, ans Spital Limmattal wechselte.
2004 wurde er hier zum Stv. leitenden Arzt befördert, und seit 2006 ist er leitender Arzt für Chirurgie am Spital Limmattal bei Zürich.

Am Spital Limmattal erlangte Dr. Köstler den Schwerpunkttitel für Allgemeine Chirurgie und Traumatologie, sowie den Schwerpunkttitel für Viszeralchirurgie.

In den letzten Jahren hat er sich auf die bariatrische Chirurgie (Adipositaschirurgie) spezialisiert.
In diesem Bereich gehört er zu den erfahrensten Chirurgen in der ganzen Schweiz mit insgesamt über 1300 bariatrischen Operationen.

Aktuell ist er leitender Arzt für Chirurgie am Spital Limmattal, und leitet dort das interdisziplinäre Adipositasteam.
Seit 2012 ist er zudem als Konsiliararzt für bariatrische Chirurgie am Universitätsspital Basel tätig. Hier führt er das bariatrisch chirurgische Team.

Die Freizeit, die ihm neben dem hohen beruflichen Engagement aktuell bleibt, nutzt er v.a. für sportliche Aktivitäten (Bergtouren, Mountainbiken, etc.) und zum Lesen. Zu seinen Hobbys gehören auch «Erlebnisreisen» in fremde Kulturen.


Lebenslauf

Ausbildung

2011
Erlangen des Schwerpunkttitels «Viszeralchirurgie»

2005
Erlangen des Schwerpunkttitels, «Allgemeine Chirurgie und Traumatologie»

2001
Facharzttitel für Chirurgie FMH

1994
Promotion (Erlangung des Doktortitel), Universität Basel

1993
Arztdiplom, Universität Basel

Berufsweg

ab 2006
Leitender Arzt Chirurgie, Spital Limmattal, Schlieren

2004 – 2005
Stv. Leitender Arzt am Spital Limmattal, Schlieren

2002 – 2004
Oberarzt, Spital Limmattal, Schlieren

2000 – 2001
Oberarzt, Regionalspital Lachen

1994 – 2000
Assistenzarzt im Kreisspital Brig, Regionalspital Delémont und Kantonsspital Winterthur

Diverses

Spezielles Interesse
Bariatrische Chirurgie (Magenbänder, verschiedenste Magenbypässe, biliopankreatische Diversion, Revisionseingriffe etc.).

Sprachen

Deutsch
Muttersprache

Französisch
Sehr gut in Wort und Schrift

Englisch
Gut in Wort und Schrift


Publikationen

Primary non-closure of mesenteric defects in laparoscopic Roux-en-Y gastric bypass: reoperations and intraoperative findings in 146 patients.

Delko T, Kraljević M, Köstler T, Rothwell L, Droeser R,
Potthast S, Oertli D, Zingg U.
Surg Endosc. 2015 Sep 3.

PubMed | PDF

Revisional versus primary Roux-en-Y gastric bypass: a case-matched analysis.

Delko T, Köstler T, Peev M, Esterman A, Oertli D, Zingg U.
Surg Endosc. 2014 Feb.

PubMed | PDF

Influence of additional resection of the gastric fundus on excessive weight loss in laparoscopic very very long limb Roux-en-Y gastric bypass.

Delko T, Köstler T, Peev M, Oertli D, Zingg U.
Obes Surg. 2013 Mar

PubMed | PDF

Effect of new technologies on diagnosis and therapy of acute appendicitis.

Gianom D, Köstler T, Goti F, Decurtins M.
Praxis (Bern 1994). 2002 Feb 13;91(7):275-84. German.

PubMed

Eine modifizierte Methode zur Herstellung vitaler Skelettmuskelzell-Suspensionen

(Dissertation Dr. Th Köstler, 1994, Universität Basel)


Vorträge und Beiträge an Internationalen Kongressen

7. Adipositas Symposium 2014 – European Surgical Institute – Norderstedt

Evidenz zu den verschiedenen Typen des Roux-en-Y-Magenbypass und zum Minibypass
Th. Köstler

Congrès annuel de la société Francaise et Francophone SO.FF.CO 2013

Etude prospective comparative du bypass gastrique primaire par laparoscopie avec le bypass gastrique par laparoscopie après l’anneau gastrique en une étape
Th. Köstler, T. Delko

17th Worlds Congress of IFSO 2012 – New Dehli

Laparoscopic conversion of failed gastric bypass to biliopancreatic diversion: an alternative method to improve weight loss
T. Delko, Th. Köstler

16th Worlds Congress of IFSO 2011 – Hamburg

Midterm results of the very, very long limb Roux-en-Y gastric bypass with and without additional fundus resection
T. Delko, Th. Köstler

51. Österreichischer Chirurgenkongress 2010 – Linz

»VVLL-Magenbypass mit und ohne zusätzliche Magenfundusresektion:
vergleichende Studie zum Gewichtsverlauf nach 12 Monaten»
T. Delko, Th. Köstler

«Ein Koagelpropf an der Entero-Enterostomie nach Magenbypassoperation: Eine potentiell lebensgefährliche Frühkomplikation»
T. Delko, Th. Köstler

«Gewichtsrebound bei Magenbandträgerin nach stumpfem Abdominaltrauma»
T. Delko, Th. Köstler

127. Kongress der deutschen Gesellschaft für Chirurgie 2010

«Laparoskopische Konversion des Magenbypass in eine biliopankreatischen Diversion bei Gewichtsrebound: prälaminäre Resultate»
M.K. Jung, T. Delko, Th. Köstler

«Obstruierendes Blutkoagel in der Jejunojejunostomie nach laparoskopischem Magenbypass»
T. Delko, M.K. Jung, Th. Köstler

50. Österreichischer Chirurgenkongress 2009 – Wien

«Laparoskopische Versorgung der Neoblasenperforation – Ein Fallbeispiel mit Literaturübersicht»
M. von der Groeben, Th. Köstler

125. Kongress der deutschen Gesellschaft für Chirurgie 2008

«Innere Hernien nach laparoskopischem Magenbypass»
R. Fahrner, Th. Köstler

«Die winkelstabile volare Plattenosteosynthese der distalen Radiusfraktur: Korreliert das Röntgenbild mit dem funktionellen Outcome?»
M.K. Jung, Th. Köstler

47. Österreichischer Chirurgenkongress 2006 – Wien

«Laparoscopic resection of complicated urachal remnants: the new standard?»
N. A. Forster, Th. Köstler

10th Worlds Congress of IFSO 2005 – Maastricht (Niederlande)

Primary laparoscopic adjustuble gastric Banding versus revisional bariatric surgery to laparoscopic Roux-en –y gastric Bypass: A single centre comparative Study of 139 Patients
Th. Köstler, R. Küster, O. Schöb

122. Kongress der deutschen Gesellschaft für Chirurgie 2005

Die laparoskopische Choledochoenterostomie
Th. Köstler, O. Schöb

9th Annual Meeting of European Society of Surgery 2005 – Wien

Laparascopic biliodigestive Anastomosis
Th. Köstler, O. Schöb


Vorträge und Beiträge an nationalen Kongressen

Adipositas-Symposium Spital Limmattal 2015

Bariatrische Chirurgie:
15 Jahre Erfahrung und über 1000 Operationen am Spital Limmattal: Eine Bilanz
Th. Köstler

SGC 2013

Primary non-closure of mesenteric defects during laparoscopic RYG Bypass Reoperations and intraoperative findings in 116 patients
T. Delko, Th. Köstler, U. Zingg

Results of a patients-tailored approach of revisional surgery for insufficient weight loss after RYG Bypass
T. Delko, Th. Köstler

Results of laparoscopic Sleeve Gastrecotmy in 103 patients
T. Delko, Th. Köstler

Revisional versus primary laparoscopic very very long limb gastric bypass-a case matched analysis
T. Delko, Th. Köstler, U. Zingg

SGC 2012

Midterm results of the very, very long limb Roux-en-Y gastric bypass with and without additional fundus resection
T. Delko, Th. Köstler

SGC 2010

VVLL-Magenbypass mit oder ohne zusätzliche Magenfundusresektion: vergleichende Studie mit postoperativem Gewichtsverlauf nach 12 Monaten
T. Delko, Th. Köstler

Surgical treatment of posterior clavicle dislocation in sternoclavicular joint via ThightRope fixation system
R. Fakin, Th. Köstler

Der VVLL-Magenbypass (Very Very Long Limb): Kurz- und Langzeitresultate nach 0,5 – 9 Jahren
T. Delko, Th. Köstler, O. Schöb

SMOB Tagung Thun 2009

Distaler Magenbypass in der Behandlung des metabolischen Syndrom.
T. Delko, Th. Köstler

SGC 2009

A rare complication following laparoscopic Roux-en-Y gastric bypass: a case of acute mesenteric and portal venous thrombosis
F. C. Grafen, Th. Köstler

PFNA-Klingenwechsel mit Verbundosteosynthese als Therapieoption beim Cut-Out der PFNA-Schenkelhalsklinge
M. Randazzo, Th. Köstler

Laparoskopische Konversion des Magenbypass in eine biliopankreatische Diversion bei Gewichtsrebound
M. K. Jung, Th. Köstler

Chirurgische Fortbildung Alte Börse in Zürich

Turbo Chirurgie in der Bariatrie Kürzer – ambulant-besser?
Th. Köstler

SGC 2008

Innere Hernien nach laparoskopischem Magenbypass
R. Fahrner, Th. Köstler

Laparoscopic cholecystectomy as a standardized teaching operation: a comparison of operative complications and short-term outcome between surgical residents and attending surgeons in 1220 patients
R. Fahrner, M. Turina, V. Neuhaus, T. Köstler, O. Schöb

SGC 2007

Pertrochantere Femurfrakturen: Welches Implantat soll man benutzen: Gammanagel, PFN oder PFN-A? Erste Resultate einer vergleichenden Kohortenstudie
Zaccharia, Th. Köstler

Die winkelstabile volare Plattenosteosynthese der distalen Radiusfraktur: Korreliert das Röntgenbild mit dem funktionellen Outcome?
M.K. Jung, Th. Köstler

SGC 2004

Operative Therapie der Divertikelerkrankung – wann ist heute die offene Resektion noch notwendig?
S. Dätwiler, Th. Köstler, O. Schöb


In den Medien